de

Pressemitteilung: Die Nationale Plattform Elektromobilität (NPE) überreichte Bundeskanzlerin Angela Merkel ihren Fortschrittsbericht 2018. Die NPE bewertet Deutschland als einen internationalen Leitanbieter für Elektromobilität. Mit der weltweit höchsten Wachstumsdynamik bei den kumulierten Fahrzeugneuzulassungen im Jahr 2017 schließt Deutschland zu den internationalen Leitmärkten auf. Das Ziel von einer Million Elektrofahrzeugen auf Deutschlands Straßen wird nach aktuellen Prognosen der an der NPE beteiligten Expertinnen und Experten voraussichtlich im Jahr 2022 erreicht.

Deutschland schließt zu den internationalen Leitmärkten für Elektromobilität Niederlande, Frankreich, Norwegen, USA, Großbritannien und China auf. Bis Ende 2017 wurden kumuliert rund 131.000, bis 31. August 2018 mehr als 177.000 Elektrofahrzeuge in Deutschland neu zugelassen. Deutschland wies im Jahr 2017 mit 117 Prozent die weltweit höchste Wachstumsrate auf und ist neben China der Markt mit dem größten verfügbaren Fahrzeugangebot. Mittlerweile sind 33 Modelle deutscher Anbieter im Markt erhältlich. Die Wachstumsdynamik hält an: Die Marke von einer Million Fahrzeugen wird Deutschland aktuellen Prognosen der an der NPE beteiligten Expertinnen und Experten zufolge im Jahr 2022 erreichen – zwei Jahre später als ursprünglich anvisiert. „Die Marktdynamik mit hohen Zuwachsraten in Deutschland sieht sehr positiv aus und zeigt, dass wir wesentliche Fortschritte erreicht haben. Das Eine-Million-Ziel bleibt eine gute politische Richtgröße. Wichtiger als das genaue Datum ist jedoch, dass wir die Nutzerinnen und Nutzer durch ein stimmiges Gesamtsystem aus attraktiven Fahrzeugangeboten, bedarfsgerechter Ladeinfrastruktur, klimafreundlichem Energiesystem, nutzerorientierten Dienstleistungen und den passenden rechtlichen Rahmenbedingungen überzeugen. Dann setzt sich elektrische Mobilität im großen Maßstab durch, “ sagt Henning Kagermann, Vorsitzender der NPE, anlässlich der Übergabe.

Deutschland ist einer der internationalen Leitanbieter für Elektromobilität

Die deutschen Automobilhersteller erreichen mit ihren Elektrofahrzeugen in den wichtigen Automobilmärkten einen mit ihren konventionell betriebenen Autos mindestens vergleichbaren, oft sogar höheren Marktanteil. In Westeuropa liegt er bei 53 Prozent. In den USA ist ihr Marktanteil mit 16 Prozent sogar doppelt so hoch. Einen Sonderfall bildet der chinesische Markt. Hier sind deutsche Elektrofahrzeuge deutlich unterrepräsentiert, weil staatliche Regulierungen die Produktion durch chinesische Unternehmen forcieren. „Die deutsche Automobilindustrie ist bei der Elektromobilität Innovationsführer. Weltweit stammt jedes dritte Patent in diesem Bereich aus Deutschland. In den nächsten drei bis vier Jahren investieren unsere Unternehmen rund 40 Milliarden Euro in Forschung und Entwicklung für alternative Antriebe, vor allem in den Elektroantrieb. Das Modellangebot wird sich bis 2020 verdreifachen. Flankiert wird das durch Investitionen der öffentlichen Hand. So hat die Bundesregierung bis September 2017 2,2 Milliarden Euro für Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromobilität bereitgestellt“, betont Bernhard Mattes, Präsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA).

Lesen Sie die vollständige Pressemitteilung hier.