Industrie befürwortet Nor-Shipping im Januar 2022

Deutsch

Die ursprünglich für Juni 2021 geplante Nor-Shipping wurde auf den 10. bis 13. Januar 2022 verschoben. Unter dem Motto „Your Arena For Ocean Solutions“ versammelt sich die maritime Industrie seit Jahrzehnten in Lillestrøm bei Oslo, um Innovationen zu teilen und neue Partnerschaften zu schließen. 2019 erzielte die Messe mit 50 000 Teilnehmern einen Besucherrekord.

Aufgrund der aktuellen Vorschriften in der Covid-19-Pandemie wurde die Messe nun verschoben: „Es wurde klar, dass eine Veranstaltung im Sommer 2021 nicht die Plattform bieten würde, die unsere Branche braucht. Es war die einzige vernünftige Option“, erklärt Direktorin Karen Algaard. Die maritime Industrie steht hinter der Entscheidung; 70 Prozent der verfügbaren Standflächen sind bereits für Januar 2022 gebucht.

Auch Andreas Totzauer, Projektleiter bei der AHK Norwegen, befürwortet das neue Datum. Die AHK Norwegen organisiert traditionell einen der größten internationalen Pavillons auf der Nor-Shipping und leistet einen wichtigen Beitrag für die enge Geschäftszusammenarbeit zwischen deutschen und norwegischen Unternehmen. „Mehr als 75 Prozent unserer Aussteller werden sich 2022 dem deutschen Pavillon anschließen, und wir warten auf die Rückmeldungen der anderen Aussteller.“ Die Pandemie erschwert die Vertriebsaktivitäten vieler Unternehmen. Obwohl der digitale Kundenkontakt recht gut funktioniert, ersetzt er keine physischen Treffen. „Die Veranstaltung im Winter ist übrigens auch eine gute Gelegenheit, Norwegen von einer anderen Seite kennenzulernen. Wir haben bereits Ideen für ein spannendes Rahmenprogramm im norwegischen Winterwunderland“, so Totzauer.

2022 will die Nor-Shipping die erste europäische Messe sein, die Branchenakteure wieder physisch zusammenbringt, und zwar auf einzigartige Weise und in einem einzigartigen Umfeld. Aussteller und Besucher können sich auf dieses besondere Ereignis freuen.