Mesh – Oslos Hotspot für Startups

de no

In einem charmanten Hinterhof im Zentrum von Oslo ist ein gigantischer Buchstabe aus Moos das erste, was man als Besucher wahrnimmt. Dieses M steht für Mesh – ein Gründerhaus, in dem junge Unternehmer und kreative Köpfe ein professionelles Netzwerk sowie eine innovative und kreative Arbeitsumgebung gefunden haben. 2012 haben vier Gründer die Community ins Leben gerufen: „Unser primäres Ziel war es, Büroräume und einen Treffpunkt für Gründer in der Startphase zur Verfügung zu stellen“, sagt Anders Hordvei Mjåset. Heute finden mehr als 80 Startups auf dem Mesh-Gelände ein neues Zuhause. Ein Blick in den Veranstaltungskalender mit mehr als 550 Events pro Jahr zeigt, wie gut Mesh die Startup-Szene organisiert hat: Investorentreffen, Yoga, Diskussionsabende, Weihnachtsmarkt, Expertengespräche und Fachvorträge.

Die Mitglieder kommen an diesen Ort, um Kontakte zu knüpfen und zu pflegen, Büros und Veranstaltungsräume zu nutzen, an Events teilzunehmen oder einfach in der hauseigenen Food & Drink Bar mit Kollegen und Freunden zu entspannen.

Die Initiative ist ein Paradebeispiel für die nordische Arbeitswelt: flexibel, digital und inspirierend. 2017 wurde die Bürofläche mit skandinavischen Designmöbeln, grünen Pflanzen und zeitgenössischer Kunst auf beinahe 10 000 Quadratmeter ausgeweitet. „Wir arbeiten auch an einem digitalen Portal für Gründer, auf dem Design-, Finanzierungs- und juristische Dienstleistungen angeboten werden“, so Mjåset. Mesh ist und bleibt ein Startup für Startups.