Norwegen: Grenzöffnungen für EWR- und Schengen-Länder ab 15. Juli

Deutsch

Die norwegische Regierung hat am 25. Juni verkündet, dass Personen aus dem Schengengebiet und EWR ab 15. Juli nach Norwegen einreisen dürfen sofern die Infektionssituation das zulässt. Einreisende aus Ländern und Regionen mit zufriedenstellender Infektionssituation müssen dann nicht mehr in Quarantäne.

Wie einzelne Länder, darunter Deutschland, unter diesen Gesichtspunkten bewertet werden, wird sich aus einer von der Gesundheitsbehörde FHI erstellten Karte ergeben. Diese wird erstmalig am 10. Juli veröffentlicht und regelmäßig aktualisiert.

Das bedeutet, dass die Einreisebeschränkungen, auch wenn diese gelockert werden, wieder verschärft werden können. Wenn eine Einreise bei der Planung einer Reise nach Norwegen laut FHI ohne Quarantäne möglich ist, kann sich das bis zum Reiseantritt wieder ändern. Besuchen Sie deshalb bitte unmittelbar vor geplanter Abreise auch nach dem 15. Juli nochmals die Internetseite von FHI.

Bis mindestens 15. Juli gelten die von der norwegischen Regierung festgelegten Einreisebegrenzungen, Reisewarnungen und Quarantänevorschriften. Demnach dürfen Ausländer, insbesondere Touristen, in der Regel nicht nach Norwegen einreisen. Ausnahmen gelten in wenigen Fällen, darunter für Ausländer, die in Norwegen arbeiten oder dort enge Familie haben.

Am 10. Juli wird die Regierung bekanntgeben, ob nach dem 15. Juli noch Einreisebeschränkungen für Reisende aus Deutschland gelten.

Aktuelle Informationen über die Ein-/Ausreise nach Norwegen und zu den Quarantäneregelungen entnehmen Sie den offiziellen Internetseiten der norwegischen Regierung. Darüber hinaus sind wir bemüht, Sie auf dieser Seite mit den aktuellsten Informationen zu Covid-19 in Norwegen zu versorgen.