de

In einem Interview mit dem Handelsblatt fordert Norwegens Ministerpräsidentin Erna Solberg von Deutschland mehr militärische Verantwortung ein.

Im Vorfeld des Nato-Manövers „Trident Juncture“ gab Solberg US-Präsidenten Donald Trump in seiner Kritik recht, dass die Bundesrepublik zu wenig in die Verteidigung investiere: „Ein stärkeres Europa muss mehr für Verteidigung ausgeben. Nicht weil es die USA wollen, sondern weil wir es aus eigenen Interessen heraus brauchen, müssen wir zum Nato-Ziel von zwei Prozent des nationalen Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung kommen.“

Im Interview fordert Solberg die Bundesrepublik müsse „mehr Führung und Verantwortung übernehmen“. Es gebe einen wachsenden Druck „auf unsere gemeinsamen Werte“, deshalb gelte es, die eigene Freiheit und Sicherheit entschlossen zu verteidigen.