Wie verändert das Coronavirus die Arbeit unseres Teams?

Deutsch Norwegisch (Buchsprache)

Die AHK Norwegen lebt von ihrem bilateralen Netzwerk und physischen Treffen mit Mitgliedern, Partnern und Kunden in Deutschland und Norwegen. Aber was macht eigentlich unser Team, wenn es nicht tagtäglich Veranstaltungen, Messeteilnahmen oder Studienreisen organisiert?

Waren Sie schon einmal bei einer unserer Mitgliederveranstaltungen dabei? Dann haben Sie wahrscheinlich die Einladung und Teilnehmerinformationen vorab von mir erhalten und wurden vor Ort von mir begrüßt und wieder verabschiedet. Meine Hauptaufgabe ist die Organisation und Durchführung von Veranstaltungen. Meine Arbeitstage in der Handelskammer sind normalerweise gefüllt mit diversen Aufgaben, die genau damit verbunden sind: unseren physischen Treffen.

Anstatt diese Woche ein Frühstückstreffen durchzuführen, habe ich meinen Schreibtisch aus Studienzeiten vom Dachboden geholt und mir einen Arbeitsplatz in meinem WG-Zimmer eingerichtet. Auch wenn ich diese Woche nicht den Seminarraum für unser Frühstückstreffen vorbereitet, das Catering für unsere Teilnehmer bestellt und Sie bei unserer Veranstaltung getroffen habe, gibt es viel zu tun. Schon jetzt überlege ich mir, welche Veranstaltungen wir womöglich im Herbst und im nächsten Jahr anbieten können. Das geplante Frühstückstreffen wird zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden und gleichzeitig arbeiten meine Kollegen und ich an neuen Eventkonzepten für die Zeit nach der Corona-Krise.

Außerdem bereite ich unsere Mitgliederlisten für ein neues CRM-System vor, das im Laufe des Jahres implementiert wird und uns einen noch besseren Überblick sowie mehr Wissen über unsere Mitglieder geben soll. Dafür brauchen wir aktuelle Listen mit einer verbesserten Kategorisierung. So schaffen wir die Grundlage für eine zielgruppenspezifische Kommunikation mit unseren Mitgliedern, Partnern und Kunden in den kommenden Jahren.

Ich werde natürlich weiterhin unsere Mitglieder treffen und kennenlernen. Auch wenn unser Netzwerk sich momentan nicht physisch treffen kann, werden wir dafür sorgen, dass unsere Mitglieder informiert, sichtbar und vernetzt sind – zum Beispiel durch aktuelle Informationen und Mitgliederstorys auf dem Handelskammerblog, denn wir haben noch viele Geschichten zu erzählen.

Die Krise wird vergehen, und wenn es soweit ist, freuen wir uns darauf, Sie wieder bei der AHK Norwegen willkommen zu heißen – bis dahin sehen wir uns digital.