de no

Nach fünfjähriger Abstinenz kehrt die Deutsche Zentrale für Tourismus zurück in die Verantwortung der AHK Norwegen. Meine neue Aufgabe wird dann darin bestehen, Deutschland als Reiseziel in Norwegen zu vermarkten.

Doch wie sehen die Norweger Deutschland eigentlich als Reisedestination? Wird Deutschland im Norden immer noch ausschließlich als das Land mit den Brezeln und Menschen in Lederhosen wahrgenommen? – Mitnichten! Im Jahr 2017 sind fast 420 000 Norweger nach Deutschland in den Urlaub gereist und verbrachten durchschnittlich zwei Nächte dort. Damit gehört die Bundesrepublik zu den fünf beliebtesten Reisezielen der Norweger. Am häufigsten besucht werden die Großstädte mit Direktfluganbindung, vor allem Berlin, München und Hamburg sind hier als Wochenend-Destination hervorzuheben. Darüber hinaus unternehmen Norweger gern Rundreisen mit dem eigenen Auto oder dem Wohnwagen.

Deutschland ist ein Land der Vielfalt – sowohl wirtschaftlich als auch touristisch. Dem privaten Reisesektor bietet es rasantes Großstadtleben, unzählige Ereignisse für Kulturliebhaber und eine breite Event- und Festivallandschaft. Die Natur hat von der Küste über flache und hügelige Gebiete bis hin zu den Alpen alles zu bieten, und deckt jeden Bedarf, ob Ruhe und Erholung oder Aktivität und Spannung. Für kulinarische Genießer bietet Deutschland eine reichhaltige Essens-, Bier- und Weinkultur, die weit über die sonst bekannte Bratwurst und Weißbier hinaus reicht.

Für Geschäftsreisen bietet die Bundesrepublik Komfort, Innovation, starke internationale Geschäftsbeziehungen und ein gutes Preis-Leistung-Verhältnis, das von Norwegern sehr geschätzt wird.

Ab 2019 wird es unsere Aufgabe sein, den Menschen in Norwegen diese Vielfalt nahe zu bringen. Die Leitung der DZT in Norwegen stellt für uns eine spannende Ergänzung zu den anderen Arbeitsbereichen der AHK Norwegen dar. Die Synergien, die diese Zusammenarbeit bietet, möchte ich nutzen, um Deutschland sowohl im Direktmarketing, als auch in den Medien und bei den Reiseveranstaltern zu vermarkten. Ich freue mich auf diese großartige Aufgabe!

Joelle Janz