Bestens vorbereitet für die Messe

Deutsch Norwegisch (Buchsprache)

Der Erfolg einer Messeteilnahme steht und fällt oft mit der Vorbereitung. Was können Sie tun, um mit wertvollen Kontakten und potenziellen Kunden im Gepäck von der Messe nach Hause zurückzukehren?

Sie sind für die Messe registriert und der Stand ist gebucht? Dann ist es an der Zeit, diese gute Nachricht mit Ihrem Netzwerk und in den Kommunikationskanälen Ihres Unternehmens teilen. Sie können die Messeteilnahme zum Beispiel in Ihrer E-Mail-Signatur einfügen oder über den Messeauftritt auf Ihrer Unternehmenswebsite und in Social Media informieren.

Wenn Ihr Marketingbudget dies zulässt, kann es sich auch lohnen, in eine Kampagne zu investieren, um noch mehr Aufmerksamkeit zu generieren, zum Beispiel auf LinkedIn, dem wichtigsten sozialen Netzwerk für B2B-Unternehmen. So erfahren potenzielle Partner und Kunden, dass sie Sie dort treffen können, woraus sich Geschäftsmöglichkeiten ergeben können, die sonst möglicherweise nicht entstanden wären.

B2B im Fokus

Da viele Messen in erster Linie für den Aufbau und die Pflege von B2B-Geschäftsbeziehungen wichtig sind, sollten Sie sich vorab einen Überblick über die teilnehmenden Unternehmen verschaffen. Gibt es potenzielle Neukunden? Wo befinden diese sich im Ausstellungsbereich? Gibt es möglicherweise Wettbewerber unter den Ausstellern?

Es ist empfehlenswert, eine Prioritätenliste der Unternehmen zu erstellen, mit denen Sie auf der Messe Kontakt aufnehmen möchten, um die Zeit so effizient wie möglich zu nutzen. Wenn ein Matchmaking-Tool oder eine eigene Messe-App angeboten werden, sollten Sie diese in Ihre Vorbereitung einbeziehen. So erhalten Sie schnell einen Überblick über die Aussteller, den Ausstellungsbereich und interessante Veranstaltungen.

Frühzeitig Meetings planen

Nachdem Sie sich einen guten Überblick verschafft haben, besteht der nächste Schritt darin, Meetings mit bestehenden und potenziellen Kunden zu vereinbaren – überlassen Sie dies nicht dem Zufall. Außerdem können Treffen mit Branchenorganisationen wertvolle Informationen darüber liefern, wie das Produkt in den Markt passt und wie es am besten in verschiedenen Ländern und Märkten vermarktet werden kann.

Der frühe Vogel fängt den Wurm: Buchen Sie Ihre Meetings im Voraus der Messe. Norwegische Unternehmen schätzen Pünktlichkeit und Voraussicht – wenn Sie bis zur letzten Minute warten, kann es schwierig werden, einen guten Zeitpunkt für ein Treffen zu finden. Vergessen Sie nicht, auch Journalisten von relevanten Tageszeitungen und Fachzeitschriften zu kontaktieren und über Produktneuheiten und Innovationen zu informieren.

Nach der Messe sollten Sie nicht zulange mit dem Follow-up warten und sich bei neuen Kontakten schnell melden – zum Beispiel mit einer persönlichen E-Mail oder der Vereinbarung eines Anschlusstermins.

Checkliste:

  • Kommunikationskanäle des Unternehmens nutzen
  • Überblick über Aussteller verschaffen und diese priorisieren
  • Frühzeitig Meetings planen

Wie können wir Sie bei der Vorbereitung unterstützen?

Die AHK Norwegen begleitet gerne die Vorbereitung Ihrer Messeteilnahme in Norwegen. Wir bieten Listen mit relevanten Kontakten in Norwegen und unterstützen Sie bei der Vereinbarung von Terminen mit ausgewählten Unternehmen. Außerdem organisieren wir Unternehmensbesuche in Messenähe oder Studienreisen mit einem professionellen Fach- und Rahmenprogramm. Nehmen Sie Kontakt mit uns auf, um herauszufinden, wie wir die Messeteilnahme Ihres Unternehmens noch erfolgreicher gestalten können.